Knitter oder Ziehharmonika-Wuchs an Blättern

Miltonia-Knitterwuchs
Miltonia-Knitterwuchs

Knitter oder Ziehharmonika-Wuchs an Blättern
Von Ziehharmonika-Wuchs werden Orchideen der Arten Miltonia, Cambria, Oncidium, Odontoglossum und Promenea betroffen. ( Foto Ziehharmonika-Wuchs an einer Miltonia )
Es handelt sich hierbei um Orchideenarten, die im Wohnzimmer erheblich schwerer als Phalaenopsen, zu halten sind. Wir müssen diesen empfindlichen Orchideen Arten in der Wohnung die für ihre Art optimalen Standortbedingungen bieten. Sind die Bedingungen in Bezug auf Luftfeuchte, Lichtangebot und Wassergaben nicht perfekt, reagiert die Orchidee mit einem Wachstumsstop. Die Orchidee fängt erst wieder an zu Wachsen, wenn die Bedingungen wieder stimmen.
Diese Wachstumsstockungen führen dann zum Knitter oder Ziehharmonika-Wuchs.
Korrigieren lässt sich der Knitterwuchs im nachhinein nicht mehr. Die Orchidee sieht mit Ziehharmonika-Wuchs zwar nicht so gut aus, aber schaden tut er der Orchidee normalerweise nicht.
Um den Knitterwuchs zu vermeiden kann man jedoch versuchen die Ursachen abzustellen, wenn sie bekannt sind.

Weiterlesen…

Das Orchitop, ein neuer Orchideentopf

Orchitop schwarz
Orchitop

Das Orchitop, ein neuer Orchideentopf
Der häufigste Grund für den frühzeitigen Tod vieler in der Wohnung gehaltener Orchideen ist Staunässe im Substrat durch zu häufiges Giessen. Werden die Phalaenopsen in den üblichen hohen Orchideenübertöpfen gehalten, bleibt oft unbemerkt Gießwasser im Übertopf stehen. Die Orchideen werden dadurch viel zu nass kultiviert und die empfindlichen Luftwurzeln der Phalaenopsen faulen, die Orchideen sterben ab.
Eine eigentlich recht einfache Lösung für dieses Problem verspricht hier die Erfindung des Bodenseefischers Jürgen Schäfler.
Da die Orchideen seiner Mutter oft den Nässetod starben nahm er sich des Problems an und entwickelte einen neuen Orchideentopf. Schäfler verzichtete auf geschlossene Wände und umgab den Boden, der selber mit großen Wasserablauflöchern versehen war, mit nebeneinander aufgestellten Stäbchen. So erhielt er einen Luft durchlässigen Orchideenständer. In diesem Orchideenständer, dem Orchitop, kann es nicht mehr zur Staunässe und faulenden Luftwurzeln kommen. Gleichzeitig hat der neue Orchideentopf eine ansprechende Optik.

 

Weiterlesen…

Phalaenopsis umtopfen, die Praxis an Hand eines Pflegefehlers gezeigt.

matschige faule Phalaenopsis Luftwurzeln
matschige faule Phalaenopsis Luftwurzeln

Eine Phalaenopsis mit fauligen Wurzeln
Letzte Woche brachte mir meine Tante eine Phalaenopsis mit der Bitte, mal einen Blick auf die Pflanze zu werfen, da sie schon seit einem Jahr nicht mehr geblüht hat.
Ihre Phalaenopsis hat 3 Paar gesund aussehende Blätter. Aber ein Blick in den Topf offenbart recht schnell das Problem.
Ganz deutlich erkennt man, das es hier eine ganze Menge matschige, faule und abgestorbene Luftwurzeln, aber nur wenige gesunde gibt.
In der Mitte des Topfes ist sogar grünes Moos zu erkennen. Moos kann sich nur bilden bzw. überleben wenn es nicht austrocknet.
Diese Phalaenopsis Orchidee ist ein typischer Pflegefehler Fall.
Meine Tante hat sie im Laufe der Zeit fast tot gegossen.
Das Substrat ist wohl schon lange Zeit nicht mehr abgetrocknet, was auf Dauer der sichere Tod jeder Phalaenopsis Orchidee ist.

Weiterlesen…

Warum durchsichtige Töpfe für Orchideen?

Orchideen Topf durchsichtigDurchsichtige Orchideentöpfe
Wenn wir Phalaenopsis Orchideen kaufen werden diese im Gegensatz zu anderen Pflanzen meistens in durchsichtigen Plastiktöpfen angeboten. Da diese Töpfe meistens etwas teurer sind als normale schwarze Blumentöpfe muß es für deren Verwendung einen Orchideen spezifischen Grund geben. Dieser Grund ist, dass die Luftwurzeln der Phalaenopsen, im Gegensatz zu den in Erde wachsenden Wurzeln normaler Pflanzen,  Chlorophyll enthalten.

Weiterlesen…

Braune faule Wurzeln und Blätter.

Phalaenopsis Stammfäule
Foto Joachim Amshoff

Stammfäule
Unvermittelt werden an einer bis dahin gesunden Orchidee mehrere Blätter vom Stammgrund oder von der Mitte her gelb und faulen ab. Bei genauer Untersuchung der Phalaenopsis ist zu erwarten, das der Stamm komplett durchgefault ist. Hervorgerufen wird die Stammfäule von Bakterien, die im Gießwasser sein können. Begünstigt wird die Stammfäule durch stehendes Wasser in den Blattachseln oder im Herz der Orchidee. Die kann die Folge zu häufigen oder falschem Giessens sein. Giessen Sie nicht ins Herz der Orchidee. In den Blattachseln darf kein Gießwasser stehen bleiben. Bleibt überschüssiges Gießwasser über Tage mehrere Zentimeter hoch im Übertopf stehen, ist das Substrat Wasser gesättigt und kann nicht abtrocknen. Die Folge können braune faule Wurzeln sein. Oder die Blätter werden von der Sproßachse her braun und faulen ab. Dieses Abfallen der Blätter unterscheidet sich deutlich vom normalen Blattfall bei Phalaenopsen.  Beim normalen Blattfall wird nur das jeweils untere Blatt gelb, trocknet ein und fällt ab.
Von Stammfäule können auch die Bulben Sympodial Wachsender Orchideen betroffen sein.

Weiterlesen…