Nährstoffe für Orchideen


Nährstoffe für Orchideen

Epiphytisch wachsende Orchideen wie die Phalaenopsis Hybriden nehmen die benötigten Nährstoffe über ihre Luftwurzeln aus dem Regenwasser auf. Die im Regenwasser als Salze gelösten Nährstoffe entsprechen in ihrer Zusammensetztung den Nährstoffen, die auch terrestrisch, also im Boden wachsende Pflanzen mit ihren Wurzeln aus der Erde entnehmen. Jedoch ist die Konzentration der Nährstoffsalze im Regenwasser erheblich geringer als die Konzentration der im Bodenwasser gelösten Nährstoffe.
Würden wir die empfindlichen Luftwurzeln der Epiphyten mit normal hoch konzentriertem Volldünger für terrestrisch wachsende Pflanzen in Berührung bringen, würden sie verbrennen.

Die Pflanzennährstoffe


Werbung

Orchideen benötigen für ihr Wachstum genauso wie alle anderen Pflanzen in der Hauptsache  die drei Grundnährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium (NPK).
Darüberhinaus werden Calzium (Ca) und Magnesium (Mg) sowie die Spurenelemente Kupfer (Cu), Eisen (Fe), Bor (B), Molybdän (Mb) und Mangan (Mn) für ein gesundes Wachstum benötigt.

Die Grundnährstoffe NPK

Der Grundnährstoff Stickstoff (N) ist für das Wachstum der Triebe und Blätter verantwortlich. Stickstoffmangel ist an einem verkümmerten Wachstum der Pflanze zu erkennen. Stickstoff Überschuß sorgt für geiles Pflanzenwachstum und führt zu weichem labrigen Pflanzengewebe.

Phosphor (P) ist für eine gesunde Entwicklung der Blüten zuständig.
Phosphor Mangel ist an sich rot verfärbenden Blatträndern und Blättern zu erkennen.

Kalium (K) ist für den Stoffwechsel der Pflanzen zuständig. Ein gesunder Stoffwechsel ist für eine hohe Wiederstandkraft der Orchideen gegen schädigende Bedingungen zuständig. Auch bei Kalium Mangel entsteht weiches Pflanzengewebe, die Pflanze wächst nicht mehr und wird anfällig für alle möglichen Krankheiten.

Die übrigen Pflanzennährstoffe

Kalzium (Ca) fördert das Wachstum indem es der Pflanze ermöglich Spurenelemente aus dem Giesswasser aufzunehmen.

Magnesium (Mg) unterstützt Kalium beim Erhalt eines gesunden Stoffwechels.

Die Spurenelemente werden von den Pflanzen nur in geringen Dosen aufgenommen und fördern in der Summe das gesunde Wachstum der Pflanzen.

Da alle Pflanzen die einzelnen Nährstoffe nur in ihrer anorganischen Form als Salze aufnehmen können, und die Bakterien und Mikroben, die organische Dünger im Boden normalerweise aufbereiten und Pflanzenverfügbar machen, in der Luft und damit im Regenwasser fehlen, spielen organische Dünger in der Orchideen Ernährung keine Rolle.

5.0 von 5 Sternen (5 Bewertungen)
Preis: ab 10,04 Euro
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
4.9 von 5 Sternen (78 Bewertungen)
Preis: ab 3,59 Euro
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
5.0 von 5 Sternen (5 Bewertungen)
Preis: ab 8,45 Euro
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

.
Orchideen wie Phalaenopsis Hybriden werden ausschließlich mit anorganischen flüssigem Orchideen Dünger* gedüngt. Der Orchideen Dünger ist so schwach konzentriert, dass er die empfindlichen Luftwurzeln der Epiphyten nicht schädigen kann und es nicht zu einer übermäßigen Versalzung des Orchideen Substrates kommt.
Die auf der Flasche angegebene Konzentration des Düngers sollte auf keinen Fall überschritten werden. Auch sollte die Häufigkeit der Düngung nicht die Angaben der Gebrauchsanweisung überschreiten.

Bei der Düngung von Orchideen wie den Phalaenopsis Hybriden gilt:
Weniger ist mehr!


Weitere Artikel dieser Kategorie