Eintrocknende und abfallende Knospen und Blüten

Eintrocknende und abfallende Knospen und Blüten
Es kann vorkommen, das Blüten an Phalaenopsis Orchideen in voller Blüte abfallen oder weitaus öfter schon im Knospenstadium eintrocknen, verschrumpeln und in der Folge abfallen. Für dieses Phenomen kann es verschiedene Gründe geben.

Standortwechsel
Ein Grund für das Abfallen der Blüte schon im Knospenstadium kann ein Standortwechsel, und damit eine Reaktion der Phalaenopsis auf ein verändertes Lichtangebot, sein. Einen Standortwechsel muß die Orchidee im Rahmen des Verkaufs meistens gleich zweimal über sich ergehen lassen. Zuerst wandert sie aus dem Gewächshaus des Züchters, in dem ihr optimale Lebensbedingungen geboten werden, in den Laden des Blumenhändlers oder in den Baumarkt. Später wird sie gekauft und muß schon wieder umziehen.


Werbung

Die Phalaenopsis Orchidee auf dem obigen Foto hatte an vier Blütenrispen sehr viele Knospen angesetzt, von denen erst eine Handvoll voll entwickelt und offen war. Nach dem Kauf und somit einem Standortwechsel trockneten alle nicht voll entwickelten Knospen ein und vielen dann ab. Aus den Knospenansätzen entwickelten sich aber am neuen Standort ohne Verzögerung neue Knospen, die sich auch öffneten und blühten.
Wenn man also das Pesch hat, dass die neu erworbene Schönheit sofort nach dem Kauf die Knospen abwirft, sollte man sich in Geduld üben. Die Phalaenopsis ist nicht krank und wird auch nicht eingehen. Meist gewöhnen sie sich schnell an den neuen Standort und erhohlen sich schnell.

Zugluft
Ein Grund für abfallende Orchideen Blüten kann Zugluft sein. Es sollte darauf geachtet werden beim Belüften von Wohnräumen die Phalaenopsis Orchideen nicht zu lange einer Zugluft auszusetzten. Zugluft kann auch entstehen, wenn die Orchidee im Winter auf der Fensterbank über einer warmen Heizung steht. Hier steigt die warme Heizungsluft nach oben an die Decke und sorgt für den entsprechenden Zug. Besonders anfällig für dieses Phenomen sind Wohnräume mit hohen Decken, in denen zwischen Heizungsebene und Decke ein großes Temperaturgefälle besteht.

Foto mit freundlicher Genehmigung Ursula Probst
Foto mit freundlicher Genehmigung Ursula Probst

Lichtmangel
Ein weiterer Grund kann Lichtmangel sein. Stehen die Orchideen zum Beispiel an einem Nordfenster, kann das wärend des Sommers vollkommen in Ordnung sein. Werden die Tage im Herbst und Winter jedoch kürzer, tritt Lichtmangel ein, der für vorzeitiges Abwerfen der Orchideen Blüten sorgen kann. Hier kann ein rechtzeitiger Standort Wechsel an ein Südfenster Abhilfe schaffen.
vertrocknete Phalaenopsis KnospenDie auf dem linken Foto zu Sehende Phalaenopsis stand in meinem Badezimmer an einem Nordfenster.
Während des in Aachen warmem (bis zu 15° C.) und sonnigen Dezember 2015 setzte sie an mehreren Rispen fleißig Blüten an. Dann schlug gegen Weihnachten das Wetter um und es wurde kälter, regnerischer, der Himmel zog sich zu. Auf das verminderte Lichtangebot reagierte die Orchidee innerhalb von ein paar Tagen mit dem Eintrocknen der Knospen. Ich habe sie jetzt an das Wohnzimmer Südfenster gesetzt. Vieleicht fängt sie sich und wirft nicht alle Knospen ab.

Direkte Sonneneinstrahlung
Direkte starke Sonneneinstrahlung wird von den meisten Orchideen nicht vertragen. In der Folge verlieren sie ihre Blüten. Hier hilft ein Standortwechsel oder das Verschatten der Orchideen durch andere Pflanzen.
Bei mir stehen die Phalaenopsis Orchideen sowohl am Südfenster als auch am Westfenster hinter einer Gardine, die für den nötigen Sonnenschutz sorgt.

Werbung


Wassermangel

Als letzten Grund fällt mir jetzt nur noch Wassermangel ein. Wird die Orchidee zu wenig gegossen und trocknet immmer wieder komplett aus, kann auch das zum Abwerfen der Blüten führen. Hier ist natürlich ein regelmäßiger Gießrythmus die einfachste Abhilfe. Giessen Sie die Phalaenopsis Orchidee in regelmäßigen Abständen, im Sommer einmal pro Woche, im Winter alle 2 Wochen, immer an einem bestimmten Tag. Oder kontrollieren Sie die Feuchte des Substrates, indem Sie die Farbe der Luftwurzeln im Topf beobachten. Sind die Luftwurzeln noch grün, ist das Substrat ausreichend feucht. Wenn die Luftwurzeln silbrig glänzen muß gegossen werden. Werden durchsichtige Töpfe verwandt, kann man den Feuchtegehalt des Substrates gut am Kondenswasserbeschlag im Topfinneren beurteilen.


Weitere Artikel dieser Kategorie