Die Orchideen Gattung Cattleya

Cattleya Hybride
Cattleya Hybride

Cattleya Orchideen
Die Gattung der Cattleya Orchideen umfasst etwa 45 Arten und ist in Südamerika beheimatet. Sie wachsen epiphytisch auf Bäumen, selten lithophytisch auf Felsen. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Argentinien bis nach Venezuela.
Entdeckt wurde die Gattung Cattleya durch einen Zufall als 1842 die ersten Pflanzenteile einer Cattleya, wie sich herrausstellte die Bulben, als Polstermaterial in einer Pflanzenlieferung aus Südamerika mit nach England geliefert wurden.
Der Botaniker William Cattley erhielt diese Pflanzenlieferung und aus Neugier setzte er auch die als Orchideen Bulben identifizierten, als Postermaterial dienenden Pflanzenteile, in ein Substrat um sie zu Kultivieren.
Bereits ein Jahr später blühte die erste Cattleya in Europa.
Es handelte sich um eine Cattleya labiata, die von William Cattley erstmals beschrieben wurde, und ihm zu Ehren den Gattungsnamen Cattleya erhielt.


Werbung

Cattleya Blüten sind bis zu 20cm groß
Wegen ihrer großen farbigen Blüten wurde die Cattleya in Europa sehr schnell bekannt und berühmt.
Die Cattleya lässt sich recht einfach mit anderen Orchideen kreuzen und so entstanden bis heute eine große Anzahl an Hybriden, die für die Fensterbank im Wohnzimmer bestens geeignet sind.
Cattleyen wachsen sympodial. Aus ihrem Rhizom treibt die Cattleya in der Wachstumsperiode, die zwichen März und September liegt, runde oder ovale Sprosse, die zu Pseudobulben verdickt sein können.
Man unterscheidet zwischen ein- und zweiblättrigen Arten. Das oder die Blätter sitzen am oberen Ende der Pseudobulben. Die einblättrigen Arten haben die größeren Blüten. Sie stammen aus höheren Lagen und wollen kälter kultiviert werden.
Die zweiblättrigen Arten haben kleinere, dafür aber oft mehrere Blüten. Sie blühen länger und sind für Fensterbank die geeigneteren Cattleyen.

Cattleya warneri
Cattleya warneri

Kulturansprüche
Cattleyen benötigen einen hellen Standort und müssen nur im Hochsommer vor der Sonne geschützt werden.
Stehen sie zu dunkel kommen sie nicht zur Blüte.
Die Farbe der Blätter kann einen falschen Standort anzeigen.
Bei zu dunklem Standort wird das grün der Blätter dunkler. Bei zu hellem Standort färben sich die Blätter hell- bis gelbgrün. So ist die Blattfärbung ein guter Indikator für den richtigen Standort der Cattleya.
Wie die meisten Epiphyten benötigen sie einen gut belüfteten Standort.
Cattleyen mögen es warm, im Sommer sollte die Temperatur 20°-25°C betragen.
Eine Nachtabsenkung wird nicht unter 17°C vertragen.
Im Winter kann die Temperatur tagsüber auf 18°-20°C und nachts auf bis zu 12°C abgesenkt werden.
.

Luftfeuchte, Giessen, Düngen
Die Luftfeuchte sollte 50% -70% betragen. Tägliches ansprühen mit einem Wasserzerstäuber wird von den Orchideen gerne angenommen und hilft die Luftfeuchte zu erhöhen.

Cattleyen sollten während der Wachstumszeit etwa 1mal pro Woche durchdringend gegossen oder getaucht werden. Vor dem nächsten Wässern muß das Substrat aber unbedingt abtocknen können. Ist die Pflanze ständig nass können Schimmel und Fäulnis entstehen.

In der Ruhezeit, die sich von etwa Ende September bis Anfang Januar erstrecken kann, sind Cattleyen sparsam zu Wässern. Es reicht dann, wenn sie alle zwei bis vier Wochen gegossen werden. Wenn sich Anfang Januar die ersten Blütenknospen zeigen, kann wieder häufiger gegosssen werden. Wichtig ist, das die Ruhepause bei Cattleyen eingehalten wird, sonst wird sie nicht blühen.

Gedüngt werden Cattleya Orchideen während der Wachstumsperiode alle 2 Wochen. Hierfür muß ein spezieller Orchideen Dünger*, zB. von Compo oder Seramis, verwandt werden. In einem Orchideen Dünger sind die Nährstoffe so schwach konzentriert, dass die Luftwurzeln keinen Schaden durch zu hohe Düngesalzkonzentration nehmen können.
Während der Ruhephase ist die Düngung vollständig einzustellen. Sie kann mit dem Erscheinen der ersten Blütenknospen wieder aufgenommen werden.

Cattleya intermedia 'Orlata'
Cattleya intermedia ‚Orlata‘

Umtopfen, Substrat, Vermehren
Umgetopft werden sollten Cattleyen alle paar Jahre, entweder wenn der Topf zu klein geworden ist, oder sich das Substrat zersetzt hat und damit zu dicht und luftundurchlässig geworden ist.
Der beste Zeitpunkt für das Umtopfen ist das Frühjahr nach der Blüte, die sich von Mitte Januar bis in den März erstrecken kann.

Cattleya Orchideen bevorzugen grobes Substrat, das gut durchlüftet nach dem Gießen besser abtrocknen kann. Eine gute Basis für ein selbst gemischtes Substrat ist das Seramis Orchideen Substrat*. Für die Cattleyen Kultur sollten die feinen Bestandteile das Substrates ausgesiebt werden. Um das Substrat weiter auflockern zu können strucktur stabile Kokos-Chips untergemischt werden.

Wird die Cattleya umgetopft, weil ihr der Topf zu klein geworden ist, kann man statt einen größeren Topf zu nehmen, die Orchidee teilen, und auf diesem Weg vegetativ vermehren. Für eine vegetative Vermehrung wird das Rhizom in der Mitte zerschnitten, so das man zwei Pflanzen erhält, deren Teile aus mindestens 2-3 Pseudobulben bestehen sollten.

Cattleya mossiae
Cattleya mossiae

Weitere Artikel dieser Kategorie

.