Cypripedium, Frauenschuh Orchideen

Cypripedium calceolus, gelbe Frauenschuh Orchidee
Cypripedium calceolus

Die Gattung Cypripedium
Im Gegensatz zu den beiden in den südlichen und warmen Regionen Asiens und Amerika beheimateten Frauenschuh Gattungen Paphiopedium und Phragmipedium stammt die Gattung Cypripedium aus den nördlichen Regionen der Kontinente Amerika, Europa und Asiens. Cypripedium benötigt einen kühlen Standort und ist winterhart.

Der wohl bekannteste Vertreter der Gattung Cypripedium ist der gelbe Frauenschuh, bot. Cypripedium calceolus.
Der Gelbe Frauenschuh auch Marienfrauenschuh genannt, ist der einzige auch in Deutschland wachsende Frauenschuh.
Der Gelbe Frauenschuh gehört zu den bedrohten Pflanzenarten und ist in Deutschland und Europa steng geschützt.
Entnehmen des Gelben Frauenschuhs aus der Natur ist deshalb in Deutschland und dem übrigen Europa streng verboten.


Werbung

Der natürliche Standort des Gelben Frauenschuhs sind die schattigen Ränder von Laubwäldern, zB. Buchenwälder oder verbuschte Berghänge, an denen der Frauenschuh bis in 2000m Höhe vorkommt.
Wie fast alle Orchideen benötigt der Frauenschuh einen Schutz gegen direkte Sonneneinstahlung, vor allem vor der Mittagssonne.
Cypripedium Orchideen sind Stauden (ausdauernde krautige Pflanzen), die im Winter komplett einziehen und im folgenden Frühling aus ihrem Rhizom neu austreiben.

Cypripedium macranthos
Cypripedium macranthos

Cypripedien können an einem Standort größere Horste bilden.
Die einzelnen Orchideen werden bis 60cm groß, und tragen an einem Stängel bis zu 5 stängelumfassende Laubblätter, die bis zu 13cm lang werden können.
Jeder Trieb trägt nur eine, selten an guten Standorten 2 Blüten.

Bestäubt werden Frauenschuh Orchideen durch Insekten.
Diese werden vom Duft der Blüten angelockt. Beim Versuch an den Blütennektar zu gelangen rutschen sie von der Innen glatten Wand des Schuhs ab und fallen in den Selben.
Aus dem Schuh der Blüte gibt es nur den Ausweg über den Stempel der Blüte unter Mitnahme des Blütenpollens. Da das Insekt den Pollen erst nach passieren der Narbe aufnehmen kann ist Selbstbestäubung ausgeschlossen. Das Insekt muß nach der ersten Blüte immer eine Blüte einer anderen Pflanze besuchen.

Frauenschuh Orchideen im heimischen Garten
Da Frauenschuh Orchideen der Gattung Cypripedium aus unseren Breiten stammen, sind sie für die Haltung im heimischen Garten nahezu predestiniert. Allerdings ist die einzige heimische Frauenschuh Art, der Gelbe Frauenschuh ja geschützt. Eine Entnahme aus der Natur ist streng verboten und macht auch keinen Sinn, da die Orchideen den Standortwechsel nicht vertragen und nach einem Standortwechsel eingehen würden. Orchideenliebhaber, die dennoch eine Pflanze aus der Natur entnehmen machen sich also nicht nur strafbar, sie tragen darüberhinaus auch zum Aussterben ihrer Lieblinge bei.

Kaufen kann man die Naturform, also den echten Gelben Frauenschuh nicht.
Es gibt jedoch im Fachhandel oder bei Online Händlern einige Frauenschuh Hybriden, die ihren Ursprung in Amerikanischen Naturformen haben, zu kaufen.
Die Farbgebung der Blüten dieser Hybriden variieren von dem echten „Gelben Frauenschuh“, Cypripedium calceolus.

Cypripedium Michael (macranthos x henryi)
Cypripedium Michael (macranthos x henryi)

Kulturbedingungen
Im Garten benötigen die Cypripedium Hybriden einen schattigen Standort. Besonders vor der Mittagssonne müssen sie geschützt stehen.
Cypripedien gedeien am besten in Kalk haltigen Boden, der zwingend Wasser durchlässig sein muß. Cypripedien vertragen keine Staunässe.
Ist der Boden zu fest hilft es Perlite, Sphagnum Moos und Kalk in den Boden einzuarbeiten. Diese Zuschlagstoffe lockern den Boden auf und Wasser kann besser abfliessen.
In trockenen Perioden muß gegossen werden, austrocknen darf der Boden nämlich auch nicht.

Cypripedium calceolus
Cypripedium calceolus

 

Cypripedium fascidatum x segawai
Cypripedium fascidatum x segawai


Weitere Artikel dieser Kategorie