Meristem Vermehrung (vegetativ)

Phalaenopsis Hybriden und andere Orchideen als Massenware
Heutzutage werden jedes Jahr viele Millionen Phalaenopsis Hybriden und andere Orchideen in Blumengeschäften, Pflanzenmärkten oder Baumärkten angeboten und verkauft.

Allein die NEON Gruppe, ein Zusammenschluß von 6 Orchideenzüchtern aus der Schweiz, Dänemark und Deutschland bringt jedes Jahr 5 Millionen blühende Orchideen auf den Markt. Darunter alleine ca 2 Millionen Mini Phalaenopsis „Little Lady“.

Und alle diese Orchideen haben die durch Züchtung erreichten Eigenschaften und das gleiche Aussehen in Form und Farbe der Blüte der Elternpflanzen.

Weiterlesen…

Orchideen durch Teilung vermehren (vegetativ).

ausgetopfte sympodial wachsende Brassia Hybride
ausgetopfte sympodial wachsende Brassia Hybride

Sympodiale Orchideen
Viele Orchideen Arten lassen sich durch Teilung vermehren. Dies hängt mit der Wuchsform, dem Aufbau dieser Orchideen zusammen.
Monopodiale Orchideen wie Phalaenopsis oder Vanda Orchideen wachsen einachsig. Das heist sie wachsen immer an der Spitze eines einzigen Triebes weiter.
Sympodiale Orchideen wie Brasseen, Oncidien oder Cymbidien dagegen wachsen in die Breite. Ihre Triebe sind am Fuß durch das Rhizom verbunden.
Aus dem Rhizom heraus wachsen die neuen Triebe, immer einer neben dem anderen.
Sympodial wachsende Orchideen lassen sich durch Teilung des Rhizoms vermehren.
Dabei ist zu beachten, das die beiden Hälften der geteilten Orchidee jeweils mindestens 2 – 3 Bulben haben.
Die Brassia Hybride auf dem Foto hat 5 Bulben. Das sie für den Topf zu groß wird ist deutlich an den aus dem Topf herraus wachsenden Luftwurzeln zu Sehen.

Weiterlesen…

Generative Vermehrung bei Phalaenopsis Orchideen

Die generative Vermehrung, das heißt die Pflanze wird mit Samen vermehrt, ist bei Orchideen relativ schwierig, weshalb sie meistens nur von Orchideen Züchtern oder Orchideen Liebhabern im Gewächshaus durchgeführt wird. Die Samengewinnung kann auch auf der Fensterbank gelingen, aber die Aussaat dürfte relativ schwierig werden. Im Gegensatzt zu anderem Samen, wie zB. einer Erbse, fehlt dem Orchideensamen das eigene Nährgewebe. Orchideensamen besteht nur aus der Keimzelle, und benötigt in der Natur die Hilfe eines Pilzes, der die Nährstoffe in Moos oder Rinde so aufspaltet, das sie von dem Sämling genutzt werden kann.

Weiterlesen…

Vegetative Vermehrung bei Phalaenopsis Orchideen

Phalaenopsis StammkindelStielkindel oder Stammkindel
Orchideen vermehren geht für Laien am einfachsten auf vegetativem Weg. Bei der vegetativen Vermehrung von Orchideen erhalten wir eine der Mutterpflanze genetisch vollkommen identische neue Pflanze. Die einfachste Art Orchideen vegetativ zu Vermehren ist das Abtrennen und Eintopfen eines Ablegers, der bei Orchideen Kindel genannt wird. Bei unseren Phalaenopsen gibt es zwei Arten von Kindel. Das erste ist das Stielkindel, dass sich mit etwas Glück an einem Vegetationspunkt des Blütenstengels bildet. Dort treibt die Orchidee dann statt einer neuen Blütenrispe Blätter, ein Kindel entsteht. Ein Stielkindel lässt sich relativ einfach abtrennen und einpflanzen sobald es groß genug ist. Das zweite Kindel, ein Stammkindel, wächst direkt aus einer Achsel des Stammes der Orchidee. Ein Stammkindel sichert das Überleben der Orchidee. Nach dem Abtrennen eines Stammkindels erhält man aber keine zwei Orchideen.

Weiterlesen…