Cambria Orchideen

Vuylstekeara Cambria Hybride by Vera Buhl (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons
Vuylstekeara Cambria Hybride by Vera Buhl (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons
Cambria Hybriden
Eine Orchideen Gattung Cambria gibt es in der Natur nicht.  Als Cambria Orchideen werden pauschal verschiedene Mehrgattungshybriden, also Orchideen die aus verschiedenen Orchideen Gattungen im Gewächshaus von Züchterhand zusammen gekreuzt wurden, bezeichnet.
Es gibt allerdings nur eine „echte“ Cambria Hybride, nämlich die erste.
Die erste Cambria wurde 1911 von dem belgischen Züchter Charles Vuylsteke aus Orchideen der Südamerikanischen Orchideen Gattungen Miltonia, Odontoglossum (Odontoglossum crispum) und Cochlioda (Cochlioda noetzliana) gekreuzt und ihm zu Ehren Vuylstekeara Cambria genannt.
Weitere 10 Jahre später wurde in die Vuylstekeara Cambria noch eine weitere Orchidee der Gattung Odontoglosum, die Sorte Odontoglossum Clonius eingekreuzt und die Vuylstekeara Cambria Plush entstand.
Die Orchideen Gattung Cambria gibt es also erst seit gut 100 Jahren, und eigentlich heißt die Gattung Vuylstekeara.
Seit dieser Zeit werden Mehrgattungshybriden von verschiedenen Orchideenzüchtern oft pauschal als „Cambria“ bezeichnet.


Werbung

Cambria Hybriden sind für jeden geeignet
Cambria Orchideen, sowohl die ursprüngliche Vuylstekeara Cambria Plush, als auch die vielen Hybriden, die heute unter der Bezeichnung Cambria angeboten werden, sind einfach zu halten und für jeden Orchideen Liebhaber geeignet.
Wie die meisten Orchideen benötigen Cambria Hybriden einen hellen Standort, vertragen aber keine direkte Sonneneinstrahlung. Es empfiehlt sich hier die Orchideen mit einer Gardine oder anderen Pflanzen vor der Sonne zu schützen.
Cambria Hybriden benötigen einen temperierten Standort, tagsüber sollten die Temperaturen zwischen 15° und 25°C liegen, nachts wird eine Absenkung auf 15° – 20° gewünscht.
Die Luftfeuchtigkeit sollte 60 – 80% betragen. Hier empfiehlt es sich gerade im Sommer die Orchidee täglich an zu sprühen.

Vuylstekeara Cambria Plush
Vuylstekeara Cambria Plush von Hectonichus (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 oder GFDL], via Wikimedia Commons
Substrat/Giessen/Düngen
Umtopfen sollte man diese Orchideenart etwa alle zwei Jahre nach der Blüte, wenn das alte Substrat beginnt sich zu zersetzen oder wenn der Topf für die sympodial wachsenden Orchideen zu klein wird.
Als Substrat bevorzugt die Cambria eine Mischung aus Rinde und Torf oder Agrofoamflocken. Wie bei allen epiphytisch wachsenden Orchideen kann auch bei Cambria Orchideen das fertige Orchideen Substrat* von Seramis benutzt werden.
Cambria Orchideen dürfen wie die meisten Orchideen nicht zu Nass gehalten werden, da ihre empfindlichen Luftwurzeln dann leicht faulen können.
1 mal Giessen pro Woche ist ausreichend. Das Substrat sollte zwischen den einzelnen Giessgängen immer wieder gut abtrocknen.
Cambria Orchideen können in der Wachstumszeit 1-2 mal im Monat mit einem speziellen Orchideendünger* gedüngt werden. In diesen speziellen Orchideendüngern sind die Nährsalze nur schwach konzentriert, um Verbrennungen der Orchideenwurzeln durch Salz zu vermeiden.

(0 Bewertungen)
Preis: ab — Euro
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Bei Amazon Ansehen*

 Cambria Hybride
Cambria Hybride

Blütezeit
Cambria Orchideen können ganzjährig blühen. Die Hauptblütezeit ist jedoch der Herbst und Winter. Die Cambria kann im Sommer nach in den Garten gestellt werden. Die niedrigeren Nachtemperaturen im Freien begünstigen die Blüteninduktion. Aber Vorsicht, gerade im Freien muß die Cambria vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Es genügen einige Stunden in der prallen Sonne und die Orchidee ist verbrannt.
Nach der Blüte kann der Blütenstengel abgeschnitten werden. Ein neuer Blütenstengel wächst dann für die nächste Blüte aus einer sich neu entwickelnden Bulbe.


Werbung


Vermehrung

Bei Cambria Orchideen handelt es sich um sympodial wachsende Orchideen. Die einfachste Art der Vermehrung ist bei sympodial wachsenden Orchideen die Teilung.

Vuylstekeara Cambria Lensings favorit
Vuylstekeara Cambria Lensings favorit by Vera Buhl (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons
Weitere Artikel dieser Kategorie